Förderratgeber, Foerderratgeber - Newsletter
  Kontakt | Links | AGB

Newsletter vom 13.04.2012, 15:27:48

Betreff:


Newsletter April 2012


Wir hoffen, Sie konnten zur Osterzeit ein paar Sonnenstrahlen genießen, haben alle versteckten Eier und Süßigkeiten wieder gefunden und Freitag, der 13. bringt Sie nicht aus der Ruhe.

Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Unterstützung beim Voting für den Bundeskongress politische Bildung 2012 – Zeitalter der Partizipation, in zwei Tagen fällt die endgültige Entscheidung.
zu Überblick und Abstimmung http://www.bundeskongress-partizipation.de/abstimmung/


Die Förderratgeber aktuell in der Presse:

Gerhard und Sabine Schwab im Interview mit Jana Pajonk von Berg.Link www.berglink.de – das ökosoziale Magazin für den Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg
http://www.foerderratgeber.de/files/Gutes_Geld.pdf

Sabine Schwab im Interview mit Felix Strüning von Citizen Times – dem Magazin der Gustav-Stresemann-Stiftung
http://www.citizentimes.eu/2012/04/05/weg-vom-bittsteller-gefuhl/

Wo auch immer Sie sind, wir informieren Sie gerne hier und vor allem auf unserer website http://www.foerderratgeber.de über unsere Seminare und Vorträge.


Weiterhin haben wir in diesem Newsletter schon wie gewohnt aktuelle Ausschreibungen und Wettbewerbe für Sie zusammengestellt.

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Förderratgeber
Sabine und Gerhard Schwab


Seminare/Vorträge

Vortrag

Keine Angst vor Anträgen auf Fördermittel
Private Stiftungen als Geldgeber für Projekte
Veranstalter: Berg.Link / Akademie
Donnerstag 19. April 2012, 20:00 Uhr – 21:30 Uhr
Ort: Berlin
Detaillierte Information erhalten Sie ab dem 10.03.2012
auf der Website www.foerderratgeber.de

Seminar ausgebucht

Wie und wo beantrage ich Geld für Projekte
Das 1x1 der Antragstellung ( Modul1)
Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Brandenburg
Samstag 21. April 2012 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
Ort: Hermann-Elflein-Straße 30/31, 14467 Potsdam
für: Schulen, Fördervereine; Vereine und Projekte in Brandenburg
Teilnahmebeitrag voraussichtlich 20 €
Information: Brandenburger/innen können im Landesbüro der FES ihr Interesse
bekunden und werden dann in den Verteiler für die Einladung aufgenommen
E-Mail: potsdam@fes.de

Seminar ausgebucht

Wie und wo beantrage ich Geld für Projekte
Das 1x1 der Antragstellung ( Modul1)
Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Brandenburg
Donnerstag 03. Mai 2012 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
Ort: Hermann-Elflein-Straße 30/31, 14467 Potsdam
für: Schulen, Fördervereine; Vereine und Projekte in Brandenburg
Teilnahmebeitrag voraussichtlich 20 €
Information: Brandenburger/innen können im Landesbüro der FES ihr Interesse
bekunden und werden dann in den Verteiler für die Einladung aufgenommen
E-Mail: potsdam@fes.de

Workshop – wahrscheinlich auf dem Bundeskongress für politische Bildung 2012
Antragsbasierte Fördermittel – Wie ticken Stiftungen?
Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung www.bpb.de
Datum: Mittwoch, 23.Mai Teil1) 09:15Uhr bis 10:45Uhr Teil 2) 12:00Uhr bis 13:30Uhr
für: Schulen, Fördervereine, Kita’s, soziale und kulturelle Vereine und Projekte
Information und Anmeldung über www.bundeskongress-partizipation.de


Aktuelle Ausschreibungen

Förderung EU

Europa für Bürgerinnen und Bürger

Das Programm soll dazu beitragen, die Interaktion und Beteiligung von Bürgern in der Europäischen Union zu stärken, eine gemeinsame europäische Identität zu entwickeln und die gemeinsame Verantwortung für die Europäische Union zu fördern.

Antragsberechtigt sind alle Akteure, die die aktive europäische Bürgerschaft fördern, insbesondere lokale Behörden und Organisationen, Forschungseinrichtungen, Bürgergruppen und andere Organisationen der Zivilgesellschaft.

Die Förderung wird in Form von Zuschüssen gewährt.

Für die Aktion 1
Bürgerbegegnungen im Rahmen von Städtepartnerschaften:
sind die Antragsfristen 1. Juni, 1. September 2012

Weiterführende Informationen:
Internet: http://ec.europa.eu/citizenship/


Förderung Land

Bildungsprämie – Förderung von Prämiengutscheinen und Beratungsleistungen

Prämiengutscheine können Erwerbstätige (auch während des Mutterschutzes oder in Elternzeit) erhalten, die durchschnittlich mindestens 15 Wochenstunden erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 EUR (40.000 EUR bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt.
Die Teilnahme an einem Beratungsgespräch ist für den Erhalt des Prämiengutscheins verpflichtend.
Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt
–pro Prämienberatung 30 EUR,
–pro Prämiengutschein 50% der Kurs- oder Prüfungsgebühren, maximal 500 EUR.
Pro Person kann alle zwei Jahre ein Prämiengutschein ausgestellt werden.

Internet: http://www.bildungspraemie.info

Die Förderung für Beratungsleistungen endet am 30. November 2013.


Wettbewerb

Leo Baeck Porgramm unterstützt deutsch-jüdische Projekte

Mit dem Leo Baeck Programm möchte die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) jüdische Beiträge zur kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklung Deutschlands sichtbar machen und würdigen. Dazu können sich zivilgesellschaftliche Initiativen, gemeinnützige Organisationen oder Bildungseinrichtungen um eine Förderung bewerben.
Das Programm unterstützt Projekte, die differenzierte und vielfältige Bilder der deutsch-jüdischen Geschichte zeigen und zur Wissensvermittlung über die jüdische Kultur beitragen.
Projekte können mit bis zu 6.000 Euro gefördert werden.
Bewerbungschluss ist der 30.04.2012.

Web: www.stiftung-evz.de.

Preis

Dieter Baacke Preis für medienpädagogische Projekte

Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2001 beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit in Deutschland aus. Der Preis wird in fünf verschiedenen Kategorien vergeben, die jeweils mit 2.000 Euro dotiert sind: Projekte von und mit Kindern, Projekte von und mit Jugendlichen, interkulturelle und internationale Aktionen, intergenerative Projekte und Projekte mit besonderem Netzwerkcharakter. Bewerben können sich Institutionen, Initiativen oder Einzelpersonen mit innovativen, originellen oder mutigen Vorhaben zur Förderung von Medienkompetenz.
Der Preis richtet sich an Aktionen außerschulischer Träger und Kooperationen zwischen schulischen und außerschulischen Trägern.
Sie sollten 2011 entstanden sein oder im laufenden Jahr bis zur Bewerbungsfrist beendet sein.
Bewerbungsschluss ist der 31.08.2012

Web: www.dieterbaackepreis.de.

foerdi_1.jpg

Newsletterarchiv

 

Webdesign Werbeagentur ultracolor